Get Adobe Flash player

Letzte Kommentare

    Archive

    Kategorien

    • Keine Kategorien

    Estrich ist das Fundament eines Fussboden und befindet sich zwischen Boden und Fußbodenbelag.
    Als Estricharten haben sich Zementestrich, Gusasphaltestrich und Kunstharzestrich durchgesetzt und unterscheiden sich durch verschiedene Merkmale wie Preis, Trocknungszeit, Verlegeart oder auch Belastbarkeit. Die am häufigsten anzutreffende Estrichart ist der Zementestrich.
    Zum Thema Estrich verlegen gibt es zwei Verlegetechniken auf die nachfolgend eingegangen wird.

    1.1. Fließestrich
    Dieser Estrich besitzt eine selbst-nivellierende Oberfläche. Als Trockengemisch angeliefert wird er  am Ort der Verlegung unter Zugabe von Wasser angerührt und durch eine Pumpe an die entsprechende Stelle gefördert. Das Estrich verlegen mit Fließestrich hat den Vorteil, dass er nicht verdichtet und die Oberfläche nicht abgezogen werden muss. Nach dem Estrich verlegen ist eine Trocknungszeit von ca. zwei Tagen zu beachten bevor der Estrich begangenen werden darf, nach weiteren drei Tagen ist er bereits belastbar. Die Austrocknungszeit spielt bei Fließestrichen eine große Rolle und ist dementsprechend zu beachten.

    1.2. Trockenestrich
    Bei Trockenestrich wird, wie der Name schon sagt, auf die Hinzunahme von Wasser beim Estrich verlegen verzichtet. Dieser besteht aus vorgefertigten Platten die verlegt und anschließend im Fugenstoß verklebt werden. Das Estrich verlegen auf diese Art bietet die Vorteile das Fundament gleich betreten zu können und durch den Verzicht der Zugabe von Wasser, das Eindringen von Feuchtigkeit in das Gebäude.

    Weiter Unterscheidungen beim Estrich verlegen gibt es in den Verlegearten wo zwischen schwimmenden Estrichen, Estrichen auf Trennschichten und Estrichen im Verbund unterschieden wird.

    2.1. Schwimmende Estriche
    Dieser Estrich wird auf Dämmschichten verlegt auf denen er “”schwimmt”", dementsprechend bietet er gute Schallschutz- und Wärmedämmungseigenschaften.

    2.2 Estriche auf Trennschichten
    Das Estrich verlegen auf Trennschichten ist geeignet für Orte wo Schallschutz oder Wärmedämmung eine untergeordnete Rolle spielt wie zum Beispiel in Heiz- oder Lagerräumen. Hierbei besteht keine feste Verbindung zum Untergrund, als Trennschichten können bestimmte Folien oder auch Vließbahnen verwendet werden.

    2.3 Estrich verlegen im Verbund
    Diese Verlegeart hat die Besonderheit, dass der Estrich fest mit dem Untergrund verbunden wird und somit für zum Beispiel Keller- oder Garagenböden geeignet ist. Alle Estricharten sind für diese Verlegeart geeignet.

    Abschließend sei angemerkt, dass vor dem Estrich verlegen der Rat eines Fachmanns eingeholt werden sollte um Hilfestellung bei der geigneten Auswahl, insbesondere beim Verbau von Heizelementen, zu erhalten.

    Hinterlasse eine Antwort